SAP: Preiserhöhungen im Servicebereich

Montag, 16. November 2009 15:32
SAP Headquarter

WALLDORF (IT-Times) - Der deutsche Anbieter von Business Software, die SAP AG (WKN: 716460), scheint wieder Ärger bei Wartungsverträgen zu bekommen. Hatte Siemens sich erst kürzlich über zu hohe Kosten moniert, könnte nun Unmut von anderen Kunden folgen.

SAP soll nun die Kosten bei zahlreichen Altkunden für Wartungsgebühren erhöht haben. Unternehmen hätten entsprechende Schreiben des Softwareanbieters erhalten. Dies meldete die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Wirtschaftswoche unter Berufung auf Unternehmenskreise. SAP scheint von Kunden des Standard-Supports anstatt wie bislang 17 Prozent nun 20,5 Prozent zu verlangen. Nach Angaben von SAP beziehe sich die Preiserhöhung auf einzelne Anschlüsse, es komme damit zu einer Mischung aus niedrigen und teilweise etwas höheren Preissteigerungen. Kunden protestierten bereits gegen die Preissteigerung, weswegen SAP zu Kompromissen bereit sein soll.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...