Salesforce.com überholt SAP im CRM-Markt

Kunden-Management: SAP verliert Spitzenposition

Mittwoch, 17. April 2013 10:57
Salesforce.com

NEW YORK (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause Gartner sind der Ansicht, dass sich der Markt für Customer Relationship Management (CRM) im nächsten Jahr zunehmend in den Mobile-Bereich verlagern wird.

Schon in den nächsten zwei Jahren dürften mehr als 1.200 CRM-Apps zum Download in den verschiedenen App Stores bereitstehen, so der Branchendienst CMSWire mit Verweis auf Gartner-Forscher Ed Thompson. Mehr als 50 Prozent aller CRM-Umsätze über Apps dürften in 2016 dann als Software-as-a-Service ausgeliefert werden, schätzen die Gartner-Experten. Zudem dürfte CRM mehr und mehr zum Cloud-Service avancieren. Laut Gartner genieße CRM weiterhin eine Top-Priorität bei CIOs und Entscheidungsträger, wie im Rahmen einer Umfrage aus 2.053 Chief Information Officer (CIO) hervorgeht.

Darüber hinaus hat es im CRM-Markt einen Führungswechsel gegeben, nachdem bisher der Walldorfer Softwarekonzern SAP AG diesen Markt beherrschte. Der Cloud-Spezialist Salesforce.com ist in 2012 nach Gartner-Angaben in puncto Umsätze an SAP vorbeigezogen. Salesforce.com (NYSE: CRM, WKN: A0B87V) verbuchte im Jahr 2012 CRM-Umsätze in Höhe von 2,5 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. SAP konnte seinen CRM-Umsatz dem Bericht zufolge nur um 0,1 Prozent auf 2,6 Mrd. US-Dollar steigern.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...