Salesforce.com will weiter durch Übernahmen wachsen

Cloud-Spezialist auf Einkaufstour

Dienstag, 12. März 2013 13:23
Salesforce.com

(IT-Times) - Keine andere Top-10-Softwarefirma wächst derzeit schneller als Salesforce.com. Der amerikanische Cloud-Spezialist Salesforce.com hat erstmals die Umsatzmarke von 3,0 Mrd. US-Dollar auf Jahressicht überschritten. In 2013 rückt bereits die Umsatzmarke von 4,0 Mrd. US-Dollar ins Visier des Überfliegers.

Salesforce.com will auch in 2013 kräftig wachsen, daran lässt Salesforce.com CEO Marc Benioff keinen Zweifel. Nachdem Salesforce.com bereits (NYSE: CRM, WKN: A0B87V) mehr als eine Mrd. US-Dollar für Übernahmen wie Buddy Media und Radian6 ausgegeben hat, will der SAP-Rivale auch in 2013 kräftig einkaufen.

Salesforce.com will Marketing Cloud weiter stärken
Vor allem im Bereich Marketing Cloud benötige man mehr Services, gibt Benioff gegenüber der InformationWeek zu. Man müsse weitere Marketing-Firmen kaufen, so die klare Ansage des Salesforce-Managers. Um weitere Übernahmen stemmen zu können, will Salesforce.com eine Wandelanleihe (Laufzeit bis 2018) im Volumen von einer Mrd. US-Dollar begeben.

Die frischen Mittel aus der Platzierung der Wandelanleihe sollen vor allem einem Ziel dienen: Mögliche Akquisitionen oder Investments in ergänzenden Geschäftsbereichen, Services und Technologien zu finanzieren. Ein konkretes Übernahmeziel wollte Salesforce.com noch nicht nennen, als mögliches Ziel wird jedoch bereits der Salesforce-Partner Marketo gehandelt.

Marketo bald in den Händen von Salesforce?
Marketo gilt als Spezialist im Bereich B2B-Marketing, ein Bereich, in dem sich auch Salesforce.com verstärken will. Der Rivale Oracle war Salesforce.com zuvorgekommen und hatte sich seinerseits mit dem Cloud-basierten Marketingspezialisten Eloqua für 870 Mio. Dollar verstärkt. Hierauf will auch Salesforce.com reagieren.

Man werde größere wie auch kleinere Firmen kaufen und man werde dabei aggressiv vorgehen, so die klare Kampfansage des Salesforce-Managers. Interessant sind für das Unternehmen B2B-, B2C- und Email-Marketing-Firmen, sowie soziale Aspekte, die noch nicht durch Radian6 oder Buddy Media abgedeckt sind.

Salesforce.com stellt neue Werbeplattform für Twitter vor
Im Bereich Social-Marketing und Werbung hat Salesforce.com im Februar mit der Vorstellung der neuen Social-Werbeplattform für Twitter einen großen Schritt nach vorne gemacht. Erstmals können Vermarkter und Werber Twitter-Werbung im großen Stil über die Salesforce Marekting Cloud Twitter-Werbung verwalten.

Die neue Social-Werbeplattform für Twitter ergänzt die bisherigen Salesforce Marketing Cloud zertifizierten Twitter-Produkte, wodurch Kunden mehr als 400 Millionen Tweets pro Tag auswerten können. Die neue Werbeplattform befindet sich derzeit zwar noch im Beta-Test, dürfte dieses Stadium aber bald verlassen.

Kurzportrait

Salesforce.com, gegründet im Februar 1999 und ansässig in San Francisco, sieht sich selbst als führender Anbieter von Kunden-Management-Lösungen (Customer Relationship Management). Das Unternehmen bietet so gehostete CRM-Lösungen an, welche als vergleichsweise kostengünstiger gelten, als traditionelle Kunden-Management-Lösungen. Der Service der Gesellschaft kann sowohl von einem herkömmlichen PC, als auch von Handys oder Handheld-Computern aufgerufen werden

Die von Salesforce.com angebotene Software soll es Firmenkunden ermöglichen, Kundendaten effektiv zu sammeln und für Marketingzwecke bzw. zur Vertriebsoptimierung zu nutzen. Salesforce.com erzielt seine Umsätze im Wesentlichen aus zwei Einnahmequellen: Abo-Dienste und weiterreichenden Support. Nutzer der Web-basierten Software zahlen an die Gesellschaft Abo-Gebühren, um Zugang zu den On-Demand-Services von Salesforce.com in Anspruch zu nehmen.

Insgesamt bietet Salesforce.com drei verschiedene Produktpakete an, welche auf verschiedene Anforderungen der Unternehmen zugeschnitten sind. So ist die Enterprise-Edition vornehmlich auf große Gesellschaften zugeschnitten und verfügt damit über weit reichende Features, während die Professional-Edition vor allem auf mittlere und kleine Firmenkunden zugeschnitten ist. Die Team-Edition zielt hingegen vornehmlich auf kleine Unternehmen ab. Zu den Kunden von Salesforce.com zählen neben Cisco und Dell auch der Medienkonzern Time Warner, DuPont sowie Nokia, Merrill Lynch und Wachovia. Insgesamt betreut das Unternehmen derzeit mehr als 100.000 Firmenkunden.

Im Dezember 2000 gründete das Unternehmen gemeinsam mit dem japanischen Unternehmen SunBridge das Joint Venture Kabushiki Kaisha Salesforce.com, wobei Salesforce.com Ende 2010 die Einheit vollständig übernahm. Mitte 2007 ging das Unternehmen eine umfangreiche Kooperation mit dem US-Suchmaschinenspezialisten Google ein. Gemeinsam mit dem Virtualisierungsspezialisten VMware betreibt Salesforce.com die Plattform VMforce. Im Frühjahr 2010 verstärkte sich Salesforce.com durch die Übernahme des Cloud-Spezialisten Jigsaw. Im Herbst 2010 wurde zudem der Messaging-Spezialist Activa Live übernommen. Auch in 2011 setzte Salesforce.com seinen aggressiven Expansionskurs weiter fort. Nach der Übernahme von Heroku und Dimdim, kaufte Saleforce.com Ende März den Social-Media-Spezialisten Radian6. Mit Rypple und Assistly kaufte Salesforce.com weitere Firmen auf. Anfang 2012 rief Salesforce.com mit Desk.com einen neuen Support-Dienst ins Leben, zudem wurden mit Buddy Media und GoInstant weitere Zukäufe abgeschlossen.

Firmengründer und CEO Marc Benioff hielt in der Vergangenheit etwa 30 Prozent der Anteile an Salesforce.com.

Zahlen

Für das im Januar 2013 zu Ende gegangene Quartal meldet Salesforce.com einen Umsatzsprung um 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 834,7 Mio. US-Dollar. Der Nettoverlust vergrößerte sich zunächst auf 20,8 Mio. US-Dollar oder 14 US-Cent je Aktie, nach einem Verlust von 4,08 Mio. US-Dollar oder drei US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Salesforce.com jedoch einen Nettogewinn von 51 US-Cent je Aktie realisieren.

Meldung gespeichert unter: Salesforce.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...