RIM mit neuer Strategie: Cloud Services für mobile Endgeräte

Freitag, 14. Januar 2011 16:46
RIM_new.gif

ONTARIO (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller Research In Motion (RIM) sucht offenbar nach neuen Möglichkeiten, neben den Verkauf von BlackBerrys weitere Einnahmequellen zu erschließen.

Wie der Branchendienst AllThingsD berichtet, will RIM (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) sein BlackBerry Enterprise Server Produkt komplett überarbeiten, um auch Cloud-basierte Services anbieten zu können. Diese Cloud Services sollen von RIM selbst, aber auch von Drittanbietern offeriert werden können, heißt es.

RIM Vizepräsident Pete Devenyi gab gegenüber Mobilized zu Protokoll, dass man einen Cloud Service plant. Allerdings werde dieser Service nicht so viele Email-Server unterstützen, wie die RIM-Softwareplattform, stellt der RIM-Manager klar. Damit lässt RIM die Tür offen für Partner.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...