RIM bestätigt Datenanalysesystem für Indien - allerdings nur für Privatkunden

Donnerstag, 30. Dezember 2010 15:27
RIM_new.gif

NEU DEHLI (IT-Times) - Nachdem zuvor die Economic Times berichtet hatte, dass die kanadische Research In Motion (RIM) ein entsprechendes Netzwerk-Datenanalysesystem für die indischen Sicherheitsbehörden installieren will, bestätigt der kanadische BlackBerry-Hersteller nunmehr indirekt die Pläne, um gleich ein Teil-Dementi hinterher zu schicken.

Das System erlaube nur den Zugang zur Überwachung von Privat-Kundenservices wie den BlackBerry Messenger, aber nicht den Zugang zum gesicherten Email-Verkehr von Unternehmen.

Der BlackBerry-Hersteller befürchtet offenbar einen Image-Schaden, sollte das Unternehmen Behörden den Zugang zum verschlüsselten Datenverkehr über BlackBerry-Geräte erlauben. Die Kanadier stehen unter Druck, nachdem die indischen Sicherheitsbehörden in den vergangenen Wochen und Monaten einen Zugang zum verschlüsselten Datenverkehr gefordert haben, um Anschlagspläne von Terroristen frühzeitig auf die Spur zu kommen.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...