Research in Motion: Studenten als neue Absatzchance?

Dienstag, 29. Dezember 2009 16:51
RIM_BlackBerry_Curve.gif

LONDON (IT-Times) - Der kanadische BlackBerry-Hersteller Research in Motion Ltd. (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) könnte eine sich eine neue Zielgruppe erschließen. Die steigende Verbreitung von mobilen Internetdiensten sorgt für ein zunehmendes Interesse bei Studenten.

Diese scheinen, zumindest in Großbritannien, immer mehr Interesse an den Smartphones des Herstellers zu haben, der auch unter dem Kürzel „RIM“ bekannt ist. Nach der Studie „Mobile Youth“, welche britische Studenten im November 2009 befragte, nutzen zwei Prozent der Befragten einen BlackBerry. Dies klingt, wenn man die übrig bleibenden 98 Prozent betrachtet, zunächst einmal verhalten. Nach Einschätzung von Josh Dhaliwal, der an der britischen Studie mitarbeitete, sei dieser Wert aber dennoch aufsehenerregend. Noch vor wenigen Jahren habe, so Dhaliwal gegenüber der Financial Times, kein Student einen BlackBerry gehabt. Das Smartphone galt seinerzeit vielmehr als Endgerät für Manager und Geschäftskunden.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...