Research In Motion sichert sich Zugriff auf umfassendes Patentportfolio

Donnerstag, 31. März 2011 09:43
RIM_new.gif

BELLEVUE (IT-Times) - Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) hat ein Lizenzabkommen mit der Patent-Holding Intellectual Ventures (IV) geschlossen, wodurch RIM Zugriff auf ein Patent-Portfolio bestehend aus 30.000 Patenten erhält, wie aus der offiziellen Pressemitteilung hervorgeht. Über finanzielle Details des Patentdeals wurde zunächst nichts bekannt.

IV wurde im Jahr 2000 von den beiden ehemaligen Microsoft-Managern Nathan Myhrvold und Edward Jung gegründet und verwaltet ein umfangreiches Patentportfolio. Mit dem Abkommen kann der BlackBerry-Hersteller (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) sein eigenes Patentportfolio deutlich erweitern und somit sein eigenes Wachstum weiter absichern.

Die Kanadier wurden in der Vergangenheit durch Patentstreitigkeiten schon einmal ausgebremst. Ein langjähriger Patentstreit mit der Holding NTP kostete dem Unternehmen vor Jahren viel Geld.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...