Research In Motion: Gewinn steigt um sieben Prozent

Freitag, 19. Dezember 2008 09:02
ResearchInMotion.gif

TORONTO - Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) kann im vergangenen dritten Fiskalquartal 2009 mit einem Gewinnanstieg aufwarten und mit einem optimistischen Ausblick für das laufende vierte Fiskalquartal überraschen, nachdem sich neue BlackBerry-Smartphones besser als erwartet verkaufen.

So berichtet das kanadische Unternehmen von einem Umsatzsprung um 66,3 Prozent auf 2,78 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,67 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn kletterte dabei um sieben Prozent auf 396,3 Mio. Dollar oder 69 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 370,5 Mio. Dollar oder 65 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein Nettogewinn von 477,3 Mio. Dollar oder 83 US-Cent je Aktie, womit die Kanadier die Gewinnerwartungen der Analysten punktgenau erfüllen konnten. Analysten hatten zuvor mit Einnahmen von 2,82 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 83 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...