Renesas steigt nicht aus dem Low-Budget Chip-Markt aus

Chip-Produktion

Montag, 23. September 2013 18:44
Renesas_logo.gif

CHIYODA (IT-Times) - Renesas Electronics wird seine Pläne zum Ausstieg aus dem Low-Budget Markt für Mainboard-Chips vermutlich aufschieben. Grund ist der Preisanstieg der unternehmenseigenen MOSFET-Chips.

Die MOSFET-Chips erfuhren einen Preisanstieg von rund 20 Prozent. Bislang kostete ein Chip zwischen 0,11 US-Dollar und 0,12 Dollar. Nachdem Renesas die Aufgabe des Low-End-Chips angekündigt hatte, stiegen die Preise in den vergangenen Monaten auf etwa 0,14 Dollar bis 0,15 Dollar je Chip. Laut des Branchendienstes Digitimes stiegen auch die Aktienkurse von Anbietern der MOSFET-Chips, wie Anpec Electronics und Niko Semiconductor. Bislang sei sich Renesas unsicher, ob die gestiegenen Preise für die Chips den Umsatz genug steigern würden, um die Chipherstellung des MOSFET-Typs langfristig zu sichern.

Meldung gespeichert unter: Renesas Electronics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...