Renesas unter staatlicher Kontrolle - Umsatzprognose gesenkt

Halbleiter

Montag, 10. Dezember 2012 12:57
Renesas_logo.gif

TOKIO (IT-Times) - Der angeschlagene japanische Chip-Hersteller Renesas befindet sich bald mehrheitlich in staatlichem Besitz. Ein staatlicher Fond kontrolliert gemeinsam mit bedeutenden japanischen Unternehmen wie Toyota künftig 69 Prozent der Anteile von Renesas.

Mit dem Verkauf von 1,25 Mrd. Aktien zu einem Stückpreis von 120 Yen sollen Renesas Mittel in Höhe von 150 Mrd. Yen zufließen, die der angeschlagene Hersteller von Microcontrolling-Chips dringend zur Abwendung der Insolvenz benötigt. Im November hatten sich der staatlich kontrollierte Fond „The Innovation Network of Japan“ mit einer Reihe von bedeutenden japanischen Unternehmen wie Toyota, Nissan, Canon und Panasonic auf die Rettung des Halbleiterunternehmens geeinigt. Insgesamt umfasst das im vergangenen Monat beschlossene Rettungspaket die Summe von rund 2,4 Mrd. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Renesas Electronics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...