Regierung in China will über Aktienkauf mehr Einfluss bei Technologiekonzernen wie Alibaba, Tencent und Weibo

E-Commerce: Social Media und Video-Streaming

Donnerstag, 12. Oktober 2017 15:17

BEIJING (IT-Times) - Dass die chinesische Regierung sich im Markt über Gesetze und Regulierungen einmischt, ist nichts Neues. Nun aber will man auch als Aktionär tätig werden.

China Flagge

Durch den wirtschaftlichen Erfolg mittlerweile mächtig gewordene und börsennotierte Technologiekonzerne in China sind der Regierung in Beijing offenbar nicht mehr ganz geheuer.

Chinesische Regulierer wollen daher offensichtlich mehr Einfluss bei den immer größer werdenden Technologiekonzernen in China. Darunter befinden sich die in den USA notierten Gesellschaften Alibaba Group Holding Ltd., Baidu Inc. und Weibo Corp.  

Ein weiterer Technologie-Gigant ist Tencent Holdings Ltd., der Marktführer im Bereich Online-Games und Social Media in China, dessen Aktien in Hongkong gelistet sind. Die Marktkapitalisierung von Tencent liegt bereits bei rund 427 Mrd. US-Dollar.

Die Alibaba Group Holding Ltd. belegt mit einer Börsenbewertung von 467 Mrd. US-Dollar unterdessen mit großem Abstand Platz eins im chinesischen E-Commerce Sektor.

Baidu Inc. ist unangefochtener Platzhirsch im Segment Online-Suchmaschinen-Dienste in China und kommt auf eine Marktkapitalisierung von aktuell rund 90 Mrd. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Tencent Holdings

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...