Qualcomm: Überweisung von 114 Mio. Dollar

Montag, 23. Dezember 2002 12:40
Qualcomm

Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121), amerikanischer Produzent von Mobilfunkchips, hat am Montag ein Schlichtungsverfahren der amerikanischen Federal Communications Commission für sich entscheiden können. Damit kann das Unternehmen einen Betrag in Höhe von 114 Mio. US-Dollar an Mobilfunkunternehmen überweisen.

Das Geld wurde ursprünglich Qualcomm seitens der FCC gewährt, um neue Kunden für neuentwickelte Technologien im Mobilfunkgeschäft zu werben. Das Unternehmen bekommt jetzt die Erlaubnis, die Gelder an jeden beliebigen Kunden zu zahlen, der eine Qualcomm-Technologie erwirbt. Ob es sich dabei um eine Neuentwicklung handelt, ist dabei nicht von Bedeutung.

Qualcomm-Patente sind die Basis in über 135 Mio. verkauften Mobilfunktelefonen. Das in San Diego ansässige Unternehmen verkauft die meisten produzierten Chips für das CDMA-Netzwerk. Dieser Übertragungsstandard wird derzeit in den USA, Japan und Asien verwendet.

Meldung gespeichert unter: Code Division Multiple Access (CDMA)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...