Qualcomm hebt Prognosen an

Donnerstag, 4. Dezember 2003 15:17
Qualcomm

Der führende Hersteller von Mobilfunkchips und Vorreiter im Bereich der CDMA-Technik Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) sieht seine Umsätze im laufenden ersten Fiskalquartal um elf bis zwölf Prozent steigen, nachdem das Unternehmen im Vorfeld lediglich einen Umsatzzuwachs von ein bis sechs Prozent in Aussicht gestellt hatte. Zugleich sieht das Management damit einhergehend auch einen höheren Nettogewinn von 47 bis 48 US-Cent je Aktie, nachdem Qualcomm zuvor lediglich einen operativen Gewinn von 37 bis 40 US-Cent je Aktie prognostiziert hatte.

Als Grund für die höhere Nachfrage nach seinen Produkten sieht Qualcomm vor allem den Ausbau der Mobilfunknetze der dritten Generation. Nachfragefördernd wirkte sich offenbar auch eine neue Regelung aus, wonach Nutzer den Anbieter bzw. Service einfach wechseln können, indem der Teilnehmer eine neue Mobilfunknummer beantragt.

Meldung gespeichert unter: Code Division Multiple Access (CDMA)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...