Qualcomm hebt Gewinnprognosen an

Montag, 23. Februar 2004 15:13
Qualcomm

Der Mobilfunkchip-Hersteller Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) bleibt auch für das anstehende zweite Fiskalquartal 2004 optimistisch und hebt seine Gewinnschätzungen an. Demnach erwartet das Management nunmehr einen Nettogewinn von 47 bis 49 US-Cent je Aktie. Ohne Berücksichtigung von Verlusten in Höhe von einem US-Cent je Aktie im Zusammenhang mit dem Investmentarm der Gesellschaft würde der Nettogewinn sogar noch höher ausfallen, heißt es bei Qualcomm.

Im Vorfeld prognostizierte Qualcomm lediglich einen operativen Gewinn zwischen 34 und 37 US-Cent je Anteil. Das Unternehmen, dass wichtige Patente in Verbindung mit der in den USA und Asien führenden Mobilfunktechnik Code Division Multiple Access (CDMA) hält, geht davon aus, im laufenden Quartal bis zu 31 Mio. MSM-Chips ausliefern zu können. Zuvor hatte sich Qualcomm das Ziel gesetzt, zwischen 29 und 31 Mio. dieser Chips auszuliefern.

Meldung gespeichert unter: Code Division Multiple Access (CDMA)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...