Qimonda-Wettbewerber Hynix in Geldnot

Dienstag, 23. Dezember 2008 18:27
Hynix

SEOUL - Nach Qimonda ist nun auch der südkoreanische Chiphersteller Hynix (WKN: A0HGYA) in Geldnot geraten.

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, musste sich der Qimonda-Wettbewerber umgerechnet rund 595 Mio. Euro leihen. Das Geld kommt dabei, ähnlich wie bei Palm von Großaktionären, die wohl ihre Finanzanlage gefährdet sehen. Wie die Zeitung schreibt, würden 430 Mio. der 595 Mio. Euro von den fünf Großaktionären der Gesellschaft kommen. Der Rest, so heiße es aus Bankenkreisen in Seoul, komme von Banken wie der staatlichen Korea Development Bank und der Korea Exchange Bank.

Meldung gespeichert unter: Hynix

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...