Qimonda mit schwachem dritten Quartal

Mittwoch, 25. Juli 2007 00:00

MÜNCHEN - Die Qimonda AG (WKN:A0KEAT) hat die Ergebnisse für das am 30. Juni 2007 abgelaufene dritte Quartal des Geschäftsjahres 2007 bekannt gegeben. Der Umsatz des Unternehmens fiel deutlich, zudem rutschte Qimonda in die Verlustzone.

Qimonda hat im dritten Geschäftsquartal 2007 Umsätze in Höhe von 740 Mio. Euro erzielt. Das entspricht einem Rückgang von 24 Prozent gegenüber dem Umsatz von 977 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Das EBIT im dritten Quartal lag bei minus 323 Mio. Euro gegenüber einem positiven EBIT von 100 Mio. Euro im dritten Quartal des Vorjahres. Damit ergab sich ein Konzernfehlbetrag im dritten Quartal 2007 von 218 Mio. Euro, was einem Verlust von 0,64 Euro pro Aktie entspricht. Im dritten Quartal des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Konzernüberschuss von 54 Mio. Euro bzw. einen Gewinn pro Aktie von 0,18 Euro ausgewiesen.

Auf Neun-Monats-Sicht des Geschäftsjahres 2007 konnte sich das Unternehmen aufgrund des positiven ersten Halbjahres noch etwas besser verkaufen: Qimonda erzielte hier einen Umsatz von 2,9 Mrd. Euro, was einer Steigerung von zwölf Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum entspricht. Das EBIT lag in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres bei zwölf Mio. Euro gegenüber einem negativen EBIT von zwei Mio. Euro im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2006.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...