Probleme mit IPO der Tochter belasten Lucent

Freitag, 23. März 2001 08:27

Lucent Technologies. (NYSE: LU<LU.NYS>, WKN: 899868<LUC.FSE>): Der Netzwerkausrüster Lucent zieht einen Tag vor dem IPO seines Ablegers Agere (NYSE: AGR, WKN: 626079) die Notbremse: Aufgrund der allgemein schwachen und angespannten Börsensituation wird Ageres Ausgabepreis halbiert und es werden mehr Aktien auf den Markt gebracht als bislang geplant.

Dieser Schritt wurde am gestrigen Donnerstag bekannt gegeben, heute hatte Agere zum ersten Mal an der Börse gehandelt werden sollen. Und zwar zu einem Ausgabepreis zwischen sechs und sieben US-Dollar je Aktie, nachdem jeder Anteilsschein ursprünglich hätte 12 bis 14 US-Dollar hätte kosten sollen. Anstelle der ursprünglich angedachten 500.000 Aktien sollen nun 600.000 auf den Markt und damit an den Mann gebracht werden – und das frühestens ab Montag.

Damit wird Agere insgesamt 3,9 Mrd. US-Dollar an der Börse kapitalisieren, weit weniger als die ursprünglich angedachten 6,5 Mrd. US-Dollar. Seit Bekanntgabe des IPOs hatte das Unternehmen den Ausgabepreis, aufgrund eines nervösen Börsenumfeldes und damit einhergehender Unsicherheit für Börsenneulinge, drei Mal nach unten korrigiert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...