Politik stärkt Online-Urheberrecht von Verlagen

Dienstag, 21. September 2010 09:53
Axel Springer Bildzeitungs Logo

BERLIN (IT-Times) - Die Debatte um die Frage nach kostenfreien Online-Inhalten von Medienhäusern bekommt nun auch Impulse aus der deutschen Politik. Gleichzeitig ist die Branche aber noch auf der Suche nach einer gemeinsamen Strategie.

Seitens des Bundesjustizministeriums will man nun den Medienunternehmen entgegenkommen und plant eine Verschärfung des Urheberrechtes. Ziel sei es, den Wettbewerb auf dem Medienmarkt fairer zu machen. Laut einem Bericht des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatts sei ein Leistungsschutzrecht geplant, das eine gewerbliche Nutzung von Online-Inhalten der Verlage kostenpflichtig macht. Dabei diene die Musikindustrie mit den Gema-Gebühren als Vorbild.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...