Philips liefert Funktechnik für WM-Tickets

Freitag, 1. April 2005 13:08

EINDHOVEN/HAMBURG - Der niederländische Elektronikkonzern Kon. Philips Electronics N. V. (WKN: 940602<PHI1.FSE>) wird die Eintrittskarten bei der WM 2006 mit sogenannten RFID-Chips ausstatten. Das Unternehmen haben den Zuschlag vom FIFA-Organisationskomitee bekommen, berichtet die Financial Times Deutschland in ihrer heutigen Ausgabe.

Mit den RFID-Chips, einer Funktechnologie, sollen die Tickets fälschungssicher gemacht und der Schwarzmarkt eingedämmt werden. Das Projekt gilt in der Branche als sehr prestigeträchtig. Philips solle den Auftrag im März bekommen haben und ist nun dafür zuständig, dass die 3,2 Millionen Tickets mit RFID-Technik ausgestattet werden. Auf den Konzernumsatz hingegen wird sich der Auftrag allenfalls marginal auswirken. Ein Chip kostet zehn Cent, insgesamt sei das Projektvolumen auf 320.000 Euro zu beziffern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...