Philips: Befürchtungen der Analysten bestätigt

Dienstag, 17. Juli 2001 10:47

Philips Electronics N.V. (Amsterdam: PHI, WKN: 940602<PHI1.FSE>): Philips, der größte europäischer Hersteller von Elektronik-Consumerprodukten, hat am Dienstag die Befürchtungen der Analysten bestätigt: Diese hatten für das zweite Quartal 2001 einen Gewinneinbruch prognostiziert. Genau das ist jetzt auch seitens von Philips offiziell bestätigt worden. Die Aussichten für das kommende Jahr 2002 fallen laut dem Unternehmensbericht ebenfalls negativ aus.

Im zweiten Quartal hat das Unternehmen einen Verlust von 770 Mio. Euro ausgewiesen. Im Vorjahresvergleichszeitpunkt wurde ein Gewinn in Höhe von 3 Mio. Euro ausgewiesen. Der Umsatz fiel ebenfalls im zweiten Quartal zurück und beträgt mit 7,6 Mrd. Euro rund 16 Prozent weniger als im Vorjahr. Mit den gemeldeten Zahlen fällt das Ergebnis für das zweite Quartal schlechter aus als die durchschnittlichen Analystenerwartungen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...