Personalie: France Telecom zieht Konsequenz aus Selbstmorden

Montag, 5. Oktober 2009 16:34
Orange

PARIS (IT-Times) - Die France Telecom S.A. (WKN: 906849) zieht nun erste personelle Konsequenzen aus der Selbstmordaffäre. Die Nummer zwei der Führungsspitze nimmt den Hut.

Wie das französische Unternehmen heute mitteilte, werde Vizechef Louis-Pierre Wenes auf eigenen Wunsch hin seinen bisherigen Posten verlassen. Künftig leitete Wenes das Frankreichgeschäft des Unternehmens. Als neuer Teil der Führungsspitze wird Stéphane Richard berufen, ein ehemaliger Stabschef im Finanzministerium. Nach Berichten verschiedener französischer Medien verfüge Richard über gute Kontakte sowohl zu Gewerkschaften als auch zur derzeitigen Regierung Sarkozy.

Meldung gespeichert unter: Orange

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...