Panasonic stößt weitere Assets ab

Unterhaltungselektronik

Freitag, 27. September 2013 10:49
Panasonic

OSAKA (IT-Times) - Panasonic verkauft seine Healthcare-Unit. Der strauchelnde japanische Elektronikkonzern will durch den Verkauf an die Gesellschaft KKR 1,5 Mrd. US-Dollar einnehmen.

Panasonic ist einer der drei japanischen Consumer-Electronics-Konzerne, die schon seit mehreren Jahren durch den Wettbewerbsdruck aus China leiden. Während sich Sony berappen und beispielsweise auf dem Smartphone-Markt Erfolge mit dem Xperia Z1 feiern konnte, müssen Sharp und Panasonic weiter Vermögensanteile abstoßen und Kapitalrunden fahren, um sich über Wasser zu halten. Sharp kündigte zuletzt an, 1,2 Mrd. US-Dollar über die Börse aufnehmen zu wollen. Am heutigen Freitag wurde bekannt, dass Panasonic nun 80 Prozent der Panasonic Healthcare Co. an die Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. veräußert. 20 Prozent der Anteile sollen im Besitz der Panasonic bleiben. Durch den Verkauf erhält der japanische Elektronikhersteller 1,5 Mrd. Dollar. Panasonic Healthcare stellt Systeme für digitale Patientenakten und Instrumente zur Blutzuckerbestimmung her. 

Meldung gespeichert unter: Panasonic

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...