Panasonic schreibt weiter rote Zahlen

Montag, 3. August 2009 10:30
Panasonic

OSAKA (IT-Times) - Der japanische Elektronikkonzern Panasonic Corp (WKN: 853666) hat für das vergangene erste Quartal des Geschäftsjahres 2009/2010 einen hohen Verlust ausweisen müssen, nachdem sich die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr rückläufig entwickelten.

Für das vergangene Juniquartal meldet Panasonic einen Umsatzeinbruch um 25,9 Prozent auf 1,6 Billionen Yen. Grund für den starken Umsatzrückgang sei das schwächere Geschäft mit TV-Geräten und Digitalkameras, sowie anderen Elektronikprodukten, heißt es. Dabei musste Panasonic einen Nettoverlust von 52,98 Mrd. Yen bzw. 560 Mio. US-Dollar hinnehmen, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch einen Gewinn von 73,03 Mrd. Yen einfahren konnte.

Im operativen Geschäft entstand ein Minus von 20,18 Mrd. Yen, nach einem Profit von 109,57 Mrd. Yen in der Vorjahresperiode. Den hohen Verlust führt Panasonic nicht zuletzt auf den anhaltenden Preisverfall bei Elektronikgeräten zurück.

Meldung gespeichert unter: Panasonic

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...