Palm CEO kritisiert Verkaufspolitik

Donnerstag, 9. August 2001 09:37

Palm Inc. (Nasdaq: PALM<PALM.NAS>, WKN: 931982<PLV.FSE>): Der Geschäftsführer des Handheld-PC Herstellers Palm hat am Mittwoch sein eigenes Unternehmen ungewöhnlich scharf kritisiert. Stein des Anstoßes sind die sinkenden Marktanteile des Unternehmens gegenüber dem Computerhersteller Compaq. Der Grund für die negative Entwicklung ist nach Ansicht des Geschäftsführers die schlechte Verkaufspolitik, sie sei im Vergleich zu den Konkurrenten im Bereich der Geschäftskunden nicht aggressiv genug. Dies gab Carl Yankowski am Rande der Technologiekonferenz des Finanzhauses U.S. Bancorp Piper Jaffray in Boston bekannt.

Palm hat nach aktuellen Untersuchungen des Marktforschungsunternehmens Dataquest auch weiterhin die Marktführerschaft auf dem amerikanischen und globalen Markt halten können. Im ersten Quartal verlor das Unternehmen jedoch signifikante Marktanteile. Compaq konnte dagegen im ersten Quartal deutliche Zugewinne bei den Marktanteilen melden, vor allem die aggressive Verkaufspolitik im Bereich der Geschäftskunden ist hierfür verantwortlich.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...