Oracle fordert Vertagung des Prozessauftaktes mit SAP

Freitag, 29. Oktober 2010 10:28
SAP Unternehmenslogo

WALLDORF (IT-Times) - Der Patentstreit des Softwareherstellers SAP mit dem US-Softwarekonzern Oracle Corp. beginnt nicht wie geplant am kommenden Montag. Oracle beantragte gestern, den Prozessauftakt um drei Tage zu verschieben.

SAP hat bereits vor drei Monaten die Spionagevorwürfe seitens seines US-amerikanischen Rivalen eingestanden, um den Prozess zu verkürzen und den Medienrummel einzudämmen. Daher lehnt der deutsche Softwarekonzern, so das Handelsblatt, die Verzögerungstaktik von Oracle kategorisch ab. Eine Strategieänderung von SAP nenne Oracle als Vertagung des Prozessauftaktes. Der deutsche Softwarekonzern habe gefordert, die Zeit der parteilichen Darstellungen von 36 auf 20 Stunden zu kürzen.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...