Operativer Gewinn: Nintendo backt kleine Brötchen

Freitag, 7. Oktober 2005 17:31

OSAKA - Vom einstigen Star zum Poor Dog: So ergeht es der Spielekonsole Gamecube des japanischen Herstellers Nintendo (WKN: 864009<NTO.FSE>) derzeit in den USA. Wie das Unternehmen mitteilte, gehe der operative Gewinn zurück. Netto steht aber wohl ein dickes Plus zu Buche, hieß es weiter.

Demnach werde das Ergebnis in den ersten sechs Monaten 2005 mit Ende im September bei 20 Mrd. Yen (150 Mio. Euro) liegen. Ursprünglich hatten die Japaner mit 30 Mrd. Yen gerechnet. Der Umsatz werde mit 175 Mrd. Yen acht Prozent unter der ursprünglichen Prognose liegen.

Für das Gesamtjahr erwartet man einen operativen Gewinn von 90 anstelle von 115 Mrd. Yen . Der Umsatz werde in diesem Zeitraum rund 500 Milliarden Yen betragen und damit vier Prozent unter der bisherigen Kalkulation liegen. Die Umsatzschätzung für das abgelaufene Halbjahr nahm Nintendo um acht Prozent auf 175 Milliarden Yen zurück.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...