Offiziell: Tesla Motors und Panasonic einigen sich auf Gigafabrik

Elektromobilität

Donnerstag, 31. Juli 2014 15:07
Tesla Motors Unternehmenslogo

OSAKA (IT-Times) - Nachdem in den vergangenen Tagen schon Berichte aufkamen, wonach sich Tesla Motors und Panasonic auf den Bau einer Gigafabrik zur Fertigung von Lithium-Ionen-Akkus geeinigt haben, bestätigten die beiden Firmen nunmehr die Einigung offiziell.

Wie viel Geld Panasonic im Detail in das Projekt investieren wird, wurde zunächst nicht bekannt. Ursprünglichen Berichten zufolge will Panasonic zwischen 20 und 30 Mrd. Yen bzw. 200 bis 300 Mio. US-Dollar in die Fabrik investieren. Ingesamt werden die Gesamtkosten des Projekts auf bis zu 5,0 Mrd. US-Dollar taxiert. Laut Panasonic-Finanzchef Hideaki Kawai wird Panasonic graduell in das Projekt investieren, dabei aber die Nachfrage im Auge behalten. Panasonic beliefert Tesla Motors bereits mit Akkus, die in den Fahrzeugen des kalifornischen Herstellers zum Einsatz kommen. Die geplante Gigafabrik soll nicht nur die Nachfrage nach Batterien für das kommende Model 3 abdecken, sondern auch die Kosten für Energiespeicher dramatisch senken, so Tesla-Finanzchef JB Straubel.

Meldung gespeichert unter: Tesla Motors

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...