Oesterreichische Mobilkom: Abenteur in Serbien

Freitag, 13. Mai 2005 18:02

WIEN/BELGRAD - Die Telekom Austria (WKN: 588811<TA1.FSE>) geht nach Serbien. Genauer gesagt ihre 100prozentige Tochter Mobilkom, denn diese ist laut Handelsblatt online an dem größten serbischen Mobilfunkanbieter Mobtel interessiert.

Der österreichische Vizekanzler Hubert Gorbach weilt in dieser Angelegenheit bereits in Belgrad und traf sich zu Gesprächen mit dem serbischen Regierungschef Vojislav Kostunica. Als Ergebnis dieser Verhandlungen gab es grünes Licht für offizielle Verhandlungen zwischen Mobilkom und Belgrad.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...