Österreich: Einnahmen bei Frequenzauktion übertreffen Erwartungen

Montag, 20. September 2010 17:00
France_Telecom_Orange_1.JPG

WIEN (IT-Times) - In Österreich wurde heute die Auktion für die Frequenzen im Bereich 2,6 GHz abgehalten. Die Einnahmen übertrafen die Erwartungen.

Die Versteigerung der 2,6 Gigahertz Frequenzen in Österreich wurde von der Telekom-Control-Kommission (TKK) durchgeführt. Diese meldete nun Gesamteinnahmen 39,52 Mio. Euro, welche dem Bund zugeführt werden sollen. Zuvor war ein Mindestgebot von 7,4 Mio. Euro angesetzt worden.

Alle vier  österreichischen Mobilfunknetzbetreiber nahmen an der Auktion teil. Der Mitteilung zu Folge ergibt sich nun folgende Aufteilung: A1 Telekom Austria AG erwarb 2x20 MHz im gepaarten und 25 MHz im ungepaarten Bereich und Hutchison 3G Austria GmbH 2x20 MHz im gepaarten und 25 MHz im ungepaarten Bereich.

Meldung gespeichert unter: Orange

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...