nVidias Kal-El Prozessor kommt mit fünf Kernen

Mittwoch, 21. September 2011 15:31
nVidia Campus

SANTA CLARA (IT-Times) - Der neue Tegra 3 Prozessor (Codename „Kal-El“) des US-Halbleiterherstellers nVidia wird nicht aus vier Rechnerkernen, sondern aus fünf Kernen bestehen, wie das Wall Street Journal berichtet. Damit soll ein niedriger Stromverbrauch für bestimmte Aufgaben und Funktionen einhergehen.

nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) hat demnach variable symmetrische Muli-Prozessortechniken patentiert, wodurch mehrere Prozessorkerne sich die Arbeitsbelastung auf asymmetrische Weise teilen. So hat nVidia seinem Kal-El Chip einen Zusatzkern hinzugefügt, der auf Basis einer niedrigeren Taktfrequenz vor allem Aufgaben handeln soll, die im Hintergrund laufen.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...