Nvidia wählt TSMC auf Kosten von IBM

Donnerstag, 26. Februar 2004 15:46
Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC)

Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (NYSE: TSM; WKN: 909800): Der Grafikchipentwickler Nvidia will bei der Herstellung neuer Halbleiter in Zukunft mit dem Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor (TSMC) zusammenarbeiten. Die Aufträge zu Gunsten von Taiwan Semiconductor ist für IBMs Bemühungen in den Foundry-Markt vorzupreschen ein schwerer Rückschlag.

Nvidia (Nasdaq: NVDA; WKN: 918422) wird seine Grafikchips von TSMC in der 0,11 Mikronen-Bauweisen herstellen lassen. Nvidia hatte ursprünglich vorgesehen, die Chips von IBMs New Yorker Werk in East Fishkill in der kleineren 90Nm-Bauweise fertigen zu lassen. Laut Presseberichten wiesen jedoch Analysten darauf hin, daß die Testproduktion bei IBM nicht erfolgreich verlief.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...