nVidia verzeichnet steigende Nachfrage nach Tegra 4 Prozessor

Mobile-Prozessoren

Montag, 9. September 2013 15:25
nVidia Tegra 4

TAIPEH (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia Corp tut sich im Mobile-Chipmarkt weiterhin schwer gegenüber etablierte Anbieter wie Qualcomm. Mit dem Tegra 4 wagte das Unternehmen jüngst einen neuen Anlauf, die Dominanz von Qualcomm im Smartphone-Markt zu brechen.

Nunmehr scheinen sich erste Erfolge einzustellen. Nach einem Bericht von DigiTimes zufolge verzeichnet nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) wachsende Order-Zahlen im Bezug auf seinen neuen Tegra 4 Prozessor. Nachdem nVidia bereits Bestellungen vom chinesischen Anbieter Xiaomi für sein Mi3 Smartphone erhalten hat, soll sich auch Microsoft für die zweite Generation seines Surface RT Tablets für nVidias Tegra 4 Prozessor entschieden haben.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...