nVidia stoppt Entwicklung für Intel-Chips

Freitag, 9. Oktober 2009 09:28
Nvidia Unternehmenslogo

TAIPEI (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) wird nicht mehr länger Chipsätze für neue Intel-Prozessoren entwickeln. Hintergrund seien anhaltende Lizenzstreitigkeiten mit dem weltweit führenden Chip-Hersteller, berichtet der Branchendienst DigiTimes.

In einem offiziellen Statement erklärt nVidia hierzu, solange auf die Weiterentwicklung von Chipsätzen für Intel-Prozessoren zu verzichten, bis die Lizenzstreitigkeiten geklärt sind. nVidia will hierzu die Gerichte im nächsten Jahr bemühen. Zudem wirft nVidia dem Halbleitergiganten unfaire Geschäftspraktiken vor.

nVidia will jedoch weiterhin Chipsätze und Grafikchips für ältere Intel-Chips herstellen, die auf der FSB-Architektur basieren, wie das Wall Street Journal mit Verweis auf Aussagen eines nVidia-Sprechers berichtet.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...