nVidia: Gewinn steigt um 31 Prozent - Umsätze bleiben hinter den Erwartungen zurück

Donnerstag, 17. Februar 2011 09:40
nVidia Campus

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia hat im vergangenen vierten Quartal 2010 trotz eines Umsatzrückgangs einen Gewinnsprung verbuchen und die Markterwartungen der Analysten übertreffen können. Gleichzeitig stellt nVidia für das laufende erste Fiskalquartal 2012 steigende Erlöse in Aussicht.

Für das vergangene Januarquartal meldet nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) einen Umsatzrückgang um zehn Prozent auf 886,4 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 982,5 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Der Nettogewinn kletterte im jüngsten Quartal um 31 Prozent auf 171,7 Mio. US-Dollar oder 29 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 131,1 Mio. Dollar oder 23 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Die jüngsten Ergebnisse beinhalten Einmalerträge im Zusammenhang mit der Beilegung eines Rechtsstreits mit dem Halbleiterkonzern Intel Corp. Im Rahmen der Einigung wird Intel in den nächsten fünf Jahren 1,5 Mrd. Dollar an nVidia zahlen.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...