nVidia bringt heimlich, still und leise GeForce GT 1030 an den Start

Grafikkarten: nVidia stellt GeForce GT 1030 für den kleinen Geldbeutel vor

Freitag, 19. Mai 2017 08:29

SANTA CLARA (IT-Times) - Die Radeon RX 550 von AMD bekommt Konkurrenz. Der US-Grafikchip-Hersteller nVidia hat heimlich, still und leise eine neue erschwingliche Grafikkarte vorgestellt.

nVidia GeForce 1030

Dabei handelt es sich um die GeForce GT 1030, die sich insbesondere in E-Sports- und Home Theater PCs bewähren soll. Die GeForce GT 1030 basiert auf der Pascal Architektur und besitzt 384 CUDA Kerne. Gleichzeitig kommt die Grafikkarte mit einem 64-Bit-Speicherinterface mit einem vRAM-Speicher von 2GB daher. Die GeForce GT 1030 unterstützt eine maximale Auflösung von 7.680 x 4.320 Bildpunkten bei 60Hz.

Unterstützt werden außerdem DisplayPort 1.4, HDMI 2.0b mit HDCP 2.2, DirectX 12, OpenGL 4.5, Vulkan und CUDA 8 sowie Dual-Link DVI. Die Leistungsaufnahme der GT 1030 liegt bei 30 Watt, im Handel ist die Grafikkarte ab 80 Euro erhältlich.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...