NTT DoCoMo streicht 5,5 Mrd. Euro ein

Dienstag, 10. Mai 2005 13:21

TOKIO - In Japan ist bekanntlich alles irgendwie ein wenig anders. Vor allem in der Mobilfunkbranche. Der japanische Marktführer und Mobilfunknetzbetreiber NTT DoCoMo (WKN: 916541<MCN.FSE>) hat Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr (Ende: 31. März 2005) vorgelegt, von denen man hierzulande nur träumt.

Doch auch im Land der aufgehenden Sonne ist nicht alles Gold, was glänzt. Zwar wurde eine Gewinnsteigerung von 15 Prozent auf 747,6 Mrd. Yen (5,5 Mrd. Euro) verbucht. Allerdings kommen 502 Mrd. Yen (3,7 Mrd. Euro) aus dem Verkauf des 16prozentigen Aktienanteils an dem US-Mobilfunkanbieter AT&T Wireless. Käufer war übrigens das SBC/Bell South-Joint Venture Cingular Wireless, einem der zwei führenden Mobilfunkanbieter in den USA. Der Umsatz von NTT fiel um vier Prozent auf 4,8 Billionen Yen (35 Mrd. Euro).

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...