NPD Group: BlackBerry Curve verkauft sich besser als das iPhone

Dienstag, 5. Mai 2009 15:25
RIM_BlackBerry_Bold.gif

NEW YORK - Das Smartphone BlackBerry Curve aus dem Hause Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) soll sich im vergangenen ersten Quartal 2009 besser verkauft haben, als das iPhone 3G des Computerpioniers Apple. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher aus dem Hause NPD Group.

Damit scheinen sich die Machtverhältnisse im amerikanischen Smartphone-Markt umgekehrt zu haben. Noch im Jahr vorher konnte Apple mehr iPhones absetzen, als der kanadische Konkurrent BlackBerrys verkauft hat.

Im ersten Quartal profitierte das BlackBerry Curve jedoch von seiner breiten Verfügbarkeit, nachdem das Smartphone der Kanadier gleich von vier US-Mobilfunk-Carriern vertrieben wird. Das iPhone 3G ist jedoch nach wie vor nur exklusiv über AT&T verfügbar. Daneben half auch eine Promotion-Aktion von Verizon Wireless den Absatzzahlen des BlackBerry Curve auf die Sprünge, so NPD-Analyst Ross Rubin.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...