Noch kein Markt für Mobilfunknavigation?

Donnerstag, 14. September 2006 00:00

AMSTERDAM - Mobiltelefone übernehmen immer mehr die Funktionen anderer Elektronikgeräte. Der niederländische Hersteller von Navigationssystemen Tomtom N.V. (WKN: A0ET88<OEM.FSE>) sieht darin allerdings noch keine Gefahr für das eigene Geschäft.

Der Hauptmarkt für Navigationslösungen bestehe immer noch aus Lösungen für die Anwendung in Autos, so Alexander Ribbink, stellvertretender Vorsitzender von Tomtom, in einem Interview mit der Financial Times Deutschland. Mobiltelefone seien für diese Verwendung bisher nicht geeignet, daher könne er die unter Mobiltelefonherstellern herrschende Euphorie nicht nachvollziehen. Nokia hatte vor rund zwei Wochen mit der Übernahme des Spezialisten für Routenplanungs- und Navigationssoftware, Gate5, für Furore gesorgt. Zukünftig will Nokia Kartenmaterial von Gate5 in Mobiltelefone integrieren und diese mit einem Empfänger für das Satellitennavigationssystem GPS ausstatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...