Neue Konkurrenz für First Solar - Showa Shell mit Milliardeninvestitionen

Dienstag, 8. September 2009 16:07
ShowaShell.gif

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Ölmulti Showa Shell Sekiyu KK (WKN: 858088) will 1,1 Mrd. US-Dollar in den Bau einer neuen Dünnschicht-Solarfabrik investieren und sich damit stärker im Wettbewerb zum Marktführer First Solar positionieren.

Die 100 Mrd. Yen teure Solarfabrik ist bereits das dritte Solarwerk von Showa Shell. Durch das ehrgeizige Fabrikprojekt sollen sich die Produktionskapazitäten des Unternehmens bis zum zweiten Halbjahr 2011 verzwölffachen.

Showa Shell Solar Chef Shigeaki Kameda gibt sich optimistisch, dass man das Kostenniveau von First Solar schon in naher Zukunft erreichen werde. First Solar konnte seine Produktionskosten als erster Solarzellenhersteller in der Industrie auf unter einen Dollar pro Watt drücken. Anders als viele andere Solarzellenhersteller, setzt First Solar bei seinen Modulen auf das Material Cadmiumtellurid, womit sich Solarzellen nur zu einem Bruchteil der Kosten traditioneller Silizium-basierter Zellen produzieren lassen.

Meldung gespeichert unter: Dünnschicht-Solarmodule (Thin-Film)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...