Neue Ideen für den Onlinereisemarkt

Dienstag, 10. Oktober 2006 00:00

MÜNCHEN - Während herkömmliche Touristikunternehmen wie TUI immer mehr auf Internetangebote setzen, verschiebt sich der Fokus bei Onlineanbietern ebenfalls. Hier werden allerdings die klassischen Reisebüros für den deutschen Markt als zukunftsweisend angesehen.

Dabei nimmt der deutsche Onlineanbieter Weg.de eine Vorreiterposition ein. Reisebüros würden immer noch rund 85 Prozent der privaten Reiseumsätze in Deutschland generieren, so Weg.de-Geschäftsführer Aleksandar Vucak gegenüber der Financial Times Deutschland. Daher sollen bis Ende 2007 rund 200 Reisebüros unter dem Markennamen Weg.de Touristik-Dienste anbieten. Zum größten Teil werde es sich dabei aber nicht um Neugründungen handeln, so Vucak weiter. Stattdessen schließe man Franchise-Verträge mit selbstständigen Unternehmen ab. Ob andere deutsche Anbieter wie Travel24.com AG (WKN: A0FAP7<TVD1.FSE>) diesem Trend folgen, steht allerdings noch nicht fest.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...