NetEase will Aktionäre stärker am Erfolg beteiligen

Online-Spiele in China

Donnerstag, 27. Juni 2013 13:59
NetEase Unternehmenslogo

(IT-Times) - Chinas zweitgrößter Online-Spieleanbieter NetEase konnte trotz rückläufiger Einnahmen aus der Vermarktung von World of Warcraft in China seinen Spieleumsatz steigern und auch im jüngsten Quartal die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen.

Der Grund: NetEase ist zunehmend erfolgreich mit eigenen neuen Online-Spielen wie „Ghost“ und „Kung Fu Master“. Das zweite Halbjahr 2013 soll noch besser werden. So plant NetEase (Nasdaq: NTES, WKN: 501822) die Einführung von zwei Online-Rollenspielen mit Blockbuster-Potential.

Game-Pipeline und Lizenzierung lassen auf weiteres Wachstum hoffen
Das 3D-MMORPG „Dragon Sword“ und der Diablo-Clon „Legend of Tibet“, ein 2.5D MMORPG, sollen in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen und für neues Wachstum sorgen. „Dragon Sword“ ist das bislang teuerste Online-Spieleprojekt von NetEase und damit eigentlich schon zum Erfolg verdammt. Zumindest in der chinesischen Spielergemeinde wird das Online-Game bereits sehnlichst erwartet, gilt das Online-Spiel als direkter Konkurrent des NCSoft-Blockbusters Blade & Soul.

Darüber hinaus will NetEase zum ersten Mal auch die Lizenzierung erfolgreicher Spiele wie „Ghost II“ ins asiatische Ausland Erwägung ziehen. Diese Ankündigung kommt einem Strategiewechsel gleich, bot NetEase seine Online-Spiele stets nur im Inland an und verzichtete damit auf mögliche Lizenzeinnahmen in Millionenhöhe.

NetEase will 20 bis 25 Prozent des Nettogewinns ausschütten
Viel wichtiger für die Aktionäre dürfte jedoch die Ankündigung einer jährlichen Dividende sein. Das Verwaltungsrat gab zuletzt grünes Licht, eine jährliche Bardividende in Höhe von 20 bis 25 Prozent auf den zu erwartenden Nettogewinn nach Steuern an die Aktionäre auszuschütten.

Die neue Dividendenpolitik soll noch in diesem Jahr in Kraft treten. Bereits im Vorjahr schüttete NetEase 1,00 US-Dollar je ADS-Aktie an die Aktionäre aus. Das Unternehmen kann sich die Dividendenzahlung leisten, sitzt das NetEase aktuell auf Barreserven von 2,5 Mrd. US-Dollar, nachdem das Gaming-Portal im ersten Quartal einen Cashflow von knapp 250 Mio. US-Dollar aus der operativen Geschäftstätigkeit generierte.

NetEase will Umsatzbasis stärker diversifizieren
Einziges Manko: Nach wie vor generiert NetEase etwa 90 Prozent seiner Einnahmen im Online-Spielebereich, wo das Unternehmen zuletzt allerdings Marktanteile gegenüber den großen Konkurrenten Tencent verlor.

Durch neue Services wie den Übersetzungsdienst Youdao Dictionary will das Unternehmen seine Umsatzbasis stärker diversifizieren. Youdao Dictionary zählt bereits 300 Millionen Nutzer, wovon rund 50 Millionen Nutzer den Service aktiv nutzen.

Mit dem neuen NetEase Cloud Music Service will das Unternehmen Musik-Fans für sich gewinnen. Die SNS-App dürfte nicht das letzte neue Angebot von NetEase gewesen sein, um weiter zu wachsen und seine Umsatzbasis stärker zu diversifizieren.

Kurzportrait

Die im Jahre 1997 von William Lei Ding gegründete Netease gilt als eines der führenden Internet-Portale Chinas, wobei das Unternehmen insbesondere das Portal 163.com betreibt. Insgesamt verzeichnete das Web-Portal mehr als 700 Millionen Seitenaufrufe täglich. Gleichzeitig ist Netease auch der größte kostenlose Email-Provider des Landes, wobei die Gesellschaft inzwischen mehr als 550 Millionen Email-Nutzer betreut. Netease Photo Album ist zudem auch der größte Foto-Sharing-Dienst in China, wobei die Anwendung von mehr als 20 Millionen registrierten Mitgliedern genutzt wird. Die Zahl der Micro-Blogging-Nutzer kletterte zuletzt auf über 120 Millionen Mitglieder.

Heute tätigt das Unternehmen seine Geschäfte vor allem über die Einheiten NetEase Information Technology (NetEase Beijing), Guangzhou NetEase Interactive Entertainment (Guangzhou Interactive), Guangzhou Boguan Telecommunication Limited (Boguan), NetEase (Hangzhou) Network (NetEase Hangzhou), Guangzhou Information Technology und NetEase Youdao Information Technology (Youdao Information).

Mit 18 verschiedenen Themenbereichen will das Unternehmen seinen Nutzern einen umfassenden Nachrichten- und Informationsüberblick liefern, um so nicht nur neue Nutzer, sondern auch Werbetreibende gewinnen zu können. Netease.com finanziert sich zum Teil nach wie vor aus der Einnahmequelle Werbeeinnahmen, auch wenn das Unternehmen sein Geschäftsmodell zugunsten von gebührenpflichtigen Services, wie Online-Spiele und SMS-Dienste umgestellt hat. Zuletzt hat das Unternehmen vor allem den Bereich Online-Spiele deutlich ausgebaut. Das Segment Online-Spiele trägt inzwischen mehr als 90 Prozent des gesamten Umsatzes. So ist das Unternehmen mit den Online-Spieletiteln „Westward Journey III“ „Fantasy Westward Journey“, sowie mit den Eigenentwicklungen „Datang“ und „Tianxia II und III“ sowie „Ghost“ in China am Start. Gleichzeitig gründete Netease mit Blizzard Entertainment ein Joint Venture, was dem Unternehmen ermöglicht, die Online-Spiele „World of Warcraft“ „Starcraft II“ in China zu vermarkten.

Im E-Commerce-Bereich setzte Netease zuletzt auf SMS-Services, sowie auf Dating-Services und Online-Stellenangebote. Daneben entwickelt Netease aber auch Software und gibt diese im Rahmen von Lizenzvereinbarungen an Dritte weiter. Chat-Rooms, Instant-Messaging, Webhosting sowie verschiedene Online-Werbelösungen ergänzen das Angebot der Gesellschaft. Auch der Bereich Community kommt bei Netease nicht zu kurz. Insgesamt stellt das Online-Portal auf seinen Seiten mehr als 1.800 verschiedene Diskussionsforen zur Verfügung. Inzwischen stieg Netease in das Suchmaschinengeschäft ein (Youdao) und gründete hiefür ein Joint Venture, an welchem Netease 75 Prozent der Anteile hält.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: NetEase

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...