NetApp rutscht in die Verlustzone - Stellenabbau

Freitag, 13. Februar 2009 09:05
NetApp

SUNNYVALE - Der US-Speicherspezialist NetApp (Nasdaq: NTAP, WKN: A0NHKR) ist im vergangenen dritten Fiskalquartal 2009 in die Verlustzone gerutscht, nachdem sich die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr rückläufig entwickelten.

So schrumpften die Erlöse im jüngsten Quartal um 16 Prozent auf 746 Mio. US-Dollar, nachdem der EMC-Konkurrent im Vorjahr noch Einnahmen von 884 Mio. US-Dollar ausweisen konnte. In diesem Zusammenhang wurden Umsatzerlöse in Höhe von 128 Mio. Dollar nicht berücksichtigt. Hintergrund ist ein Disput im Bezug auf die Bilanzierung etwaiger Erlöse mit der US-Behörde General Services Administration. Ansonsten hätten sich die Umsätze im jüngsten Quartal auf 874 Mio. Dollar belaufen.

Dabei entstand zunächst ein Verlust von 75 Mio. Dollar oder 23 US-Cent je Aktie, nachdem NetApp im Jahr vorher noch einen Gewinn von 102 Mio. Dollar oder 29 US-Cent je Aktie ausweisen konnte.

Meldung gespeichert unter: Speicher

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...