NetApp leidet unter schwacher Nachfrage - Stellenkürzungen

Speicherhersteller

Donnerstag, 13. März 2014 09:37
NetApp.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der weltweit zweitgrößte Speicherhersteller NetApp plant Stellenkürzungen, nachdem sich der EMC-Konkurrent einer sinkenden Nachfrage von US-Behörden gegenüber sieht. NetApp-Aktien gaben in der Vorwoche deutlich nach.

Insgesamt sollen 600 Stellen bzw. fünf Prozent der Belegschaft bei NetApp (Nasdaq: NTAP, WKN: A0NHKR) gestrichen werden, wodurch zunächst Belastungen in Höhe von 35 bis 45 Mio. US-Dollar im laufenden Aprilquartal durch den geplanten Stellenabbau entstehen. Das Umsatzwachstum von NetApp hatte sich zuletzt deutlich verlangsamt. Im Fiskaljahr 2013 wuchs der Umsatz nur noch um 1,6 Prozent, nachdem die Erlöse in den vergangenen drei Jahren im Schnitt um 22 Prozent zugelegt haben, so Bloomberg. Auch für das vergangene Januarquartal hatte NetApp enttäuschende Zahlen vorgelegt und einen leichten Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr ausweisen müssen.

Meldung gespeichert unter: Speicher

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...