Motorola will an Netzwerksparte weiter festhalten

Dienstag, 19. Januar 2010 09:00
Motorola Mobility

SCHAUMBURG (IT-Times) - Der US-Mobiltelefonspezialist Motorola (NYSE: MOT, WKN: 853936) will seine Netzwerksparte offenbar doch nicht mehr verkaufen. Wie das Wall Street Journal berichtet, seien die bislang eingegangenen Gebote für die Division zu niedrig gewesen.

Ursprünglich hatte Motorola gehofft, durch den Verkauf seiner Home and Networks Mobility Sparte zwischen 4,0 und 5,0 Mrd. US-Dollar erlösen zu können. Stattdessen seien aber nur Gebote von drei bis vier Mrd. Dollar eingegangen, wie es weiter heißt. Demnach sollen die chinesische Huawei Technologies als auch die Arris Group ein Gebot für die entsprechende Sparte abgegeben haben, schreibt das Journal.

In der nächsten Woche will Motorola über das weitere Vorgehen entscheiden. Das Brokerhaus Goldman Sachs, eine von drei Banken, die Motorola beim Verkaufsprozess beraten, hat den interessierten Unternehmen bereits mitgeteilt, dass Motorola nicht beabsichtigt, die Sparte gänzlich an ein Private Equity Unternehmen zu veräußern.

Meldung gespeichert unter: Motorola Solutions

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...