Motorola rutscht tiefer in die roten Zahlen

Donnerstag, 24. April 2008 15:06
Motorola Mobility

SCHAUMBURG - Der strauchelnde US-Mobilfunkspezialist Motorola (NYSE: MOT, WKN: 853936) rutscht im ersten Quartal 2008 tiefer in die roten Zahlen, nachdem der Umsatz in der Mobilfunksparte einbrach. Gleichzeitig rechnet das Unternehmen auch für das zweite Quartal mit Verlusten.

Für das vergangene erste Quartal 2008 meldet Motorola einen Umsatzrückgang auf 7,45 Mrd. US-Dollar, ein Minus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als Motorola noch Erlöse von 9,43 Mrd. Dollar verbuchen konnte.

Dabei machte das Unternehmen einen Nettoverlust von 194 Mio. Dollar oder neun US-Cent je Aktie, nachdem im Vorjahr bereits ein Minus von 181 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie zu Buche stand. Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte Motorola auch die Erwartungen der Analysten, die im Vorfeld mit Einnahmen von 7,75 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von sieben US-Cent je Aktie kalkuliert hatten.

Grund für die schwache Geschäftsentwicklung war unter anderem die Mobilfunkeinheit. Die angeschlagene Mobilfunksparte meldete Umsatz von 3,3 Mrd. Dollar, ein Einbruch von 39 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zugleich entstand in der Mobilfunk Division ein operativer Verlust von 418 Mio. Dollar, nachdem in der Sparte im Vorjahr schon ein operativer Verlust von 233 Mio. Dollar anfiel. Insgesamt konnte Motorola im jüngsten Quartal 27,4 Mio. Handys zur Auslieferung bringen.

Meldung gespeichert unter: Motorola Solutions

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...