Mobile Displays lassen Sharp wieder träumen

Unterhaltungselektronik

Montag, 12. Mai 2014 16:08
Sharp

OSAKA (IT-Times) - Nach Sony scheint nun auch Sharp als zweiter japanischer Technologiekonzern die Trendwende geschafft zu haben. Nach umfangreichen Stellenkürzungen und Restrukturierungen erwirtschaftete der Display-Spezialist in 2013 einen Überschuss.

Trotz harter Konkurrenz aus dem chinesischen und südkoreanischen Markt konnte Sharp im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 ein Umsatzwachstum von 18 Prozent auf 2.478 Mrd. Yen oder etwa 26,65 Mrd. US-Dollar erwirtschaften. Der Apple-Zulieferer begründet das Wachstum insbesondere mit dem Wechsel des Fokus von TV-Displays auf Displays für mobile Endgeräte. So könne auch die Abhängigkeit vom iPhone-Entwickler Apple abgebaut werden.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...