Mobilcom-Aktiönäre klagen gegen France Telecom

Montag, 25. April 2005 12:22
freenet

BERLIN - Wie das Handelsblatt heute berichtete, haben die Aktionäre des Mobilfunkunternehmens Mobilcom (WKN: 662240) gegen den Willen des Vorstands eine Klage gegen den Großaktionär France Telecom beschlossen. Obwohl Mobilcom im Jahr 2000 mehr als 8,4 Mio. Euro für die Lizenz eines UMTS-Netzes bezahlt hatte, hat der Anteilseigner aus Frankreich den Aufbau eines UMTS-Netzes verhindert. Nun wollen die Aktionäre Ersatzansprüche geltend machen.

Als es um die Entscheidung für oder gegen eine Klage ging, war der Vorstand in diesem Punkt geteilter Meinung. Während der heutige Mobilfunkchef Thorsten Grenz gegen eine Klage war, forderte der Unternehmensgründer und frühere Vorstandschef Gerhard Schmid Schadensersatz in Milliardenhöhe, gab jedoch auf dem Aktionärstreffen kein Plädoyer ab. Nach zehnstündiger Versammlung fiel die Entscheidung für eine Klage schließlich mit großer Mehrheit.

Meldung gespeichert unter: Orange

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...