Microsoft: Windows XP könnte US-Steuerzahler 31 Mio. Dollar kosten

Betriebssysteme

Freitag, 26. Juni 2015 10:20
Microsoft_Windows_XP_Pro.jpg

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Steuerzahler wird wohl rund 31 Mio. US-Dollar an Microsoft zahlen müssen, da die US-Navy weiterhin zahlreiche seiner Computer mit dem veralteten Microsoft-Betriebssystem Windows XP betreibt und weiterhin Support benötigt, berichtet Yahoo Finance.

Microsoft hatte den offiziellen Support für Windows XP im April 2014 eingestellt. Um jedoch ältere Softwareprogramme weiterhin nutzen zu können, betreibt die US-Navy weiterhin 100.000 Computer mit dem obsoleten Windows XP Betriebssystem. Dies gilt auch für ältere Versionen von Office und Exchange aus dem Jahr 2003. Insgesamt geht es um eine Summe von rund 31 Mio. Dollar, die de facto der US-Steuerzahler in den nächsten Jahren tragen muss, wenn die US-Navy den Support-Vertrag verlängert.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...