Microsoft will Quellcode offen legen

Mittwoch, 15. Januar 2003 16:42
Microsoft Logo (2014)

Zumindest für Regierungen, Behörden und internationalen Organisationen. Dieses kündigte man von Seiten des weltweit größten Softwarekonzerns Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) für die Zukunft an. Mit dieser Maßnahme will man dem immer stärker werdenden Druck freier Softwareanbieter, wie zum Beispiel Linux, entgegenwirken.

Mit der Herausgabe des Windows-Quellcodes könnten die entsprechenden Institutionen ihre Sicherheitsfunktionen für ihren individuellen Bedarf gestalten und verbessern. Viele Regierungen würden derzeit Betriebssysteme von Windows nutzen, um sensible Informationen nationaler Sicherheit zu speichern und zu verwalten. Gerade in solchen Bereichen sei man auch von Unternehmensseite heraus bestrebt, das der Nutzer sich einhundert Prozent sicher fühle. Dies sei mit der Freigabe zumindest zum Teil zu erreichen.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...