Microsoft will Forschung in Norwegen bündeln

Dienstag, 30. September 2008 16:00
Microsoft Logo (2014)

OSLO - Der US-Softwarehersteller Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) will seine Anstrengungen im Bereich Forschung und Entwicklung verstärken, um die Lücke zu Google zu schließen. Hilfe verspricht sich Microsoft dabei von einem neuen Forschungscenter in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Das neue Center soll sich vor allem auf neue Entwicklungen im Bereich der Internetsuche konzentrieren.

Trotz der jüngsten Bemühungen, wie der Übernahme der norwegischen FastSearch & Transfer, hinkt Microsoft in diesem Bereich noch deutlich hinter dem Branchenprimus Google hinterher, der seinen Marktanteil auf dem wichtigen US-Suchmaschinemarkt zuletzt sogar noch weiter ausbauen konnte.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...